Der Wallenstein-Halbmarathon war wieder ein super Wochenende!

Der 27. Wallenstein-Halbmarathon war wieder ein tolles und absolut gelungenes Ereignis. Vom Starkregen vor dem Lauf und bei der Siegerehrung ließen sich Veranstalter und Teilnehmer nicht beeindrucken. Von den Hauptsponsoren Fa. Büschel, Schwaig, Fa. SUSPA, Sparkasse Nürnberg und Raiffeisen Altdorf-Feucht konnte Vorsitzender Horst Topp Hermann Vogel von der Altdorfer Sparkasse und Karin Weih von der Altdorfer Raiffeisenbank begrüßen, außerdem Dr. Bernd Eckstein, der die Lebenshilfe Nürnberger Land vertrat, die vom Altdorfer Wallenstein-Halbmarathon seit mehreren Jahren unterstützt wird.
Der Halbmarathon wurde von Hynek Frauenberg (wohnhaft in Schwarzenbruck) gewonnen. Der erstmalige Sieger (im letzten Jahr wurde er einmal „falsch“ geleitet und absolvierte dadurch eine weitaus längere Distanz) bezwang die 21 km in 1:19:05 h. Auf die Plätze kamen Markus-Kristian Siegler (LG Erlangen) und Carsten Teiwes vom TWinN Team.
Bei den Damen holte sich Astrid Werner (TSV Altenfurt) zum dritten Mal in Folge den Siegerpokal mit der persönlichen Bestzeit von 1:32:08 h. Marianne Odörfer (1:36:10) von der Wasserwacht Weißenbrunn, immer ganz vorne platziert folgte auf dem ausgezeichneten 2.Platz, Lydia Zahner (Kirchenreinbach) wurde Dritte.
Die Teamwertung gewann das Team Raiba Feucht I in 7:41:39 h(Thomas Messner, Michael Reiwe, Christian Mörtl, Holger Weyermann und Gerhard Dahlheimer) vor dem TV 1881 Altdorf in 8:28:00 h (Klaus Pfeifer, Oliver Dluhosch, Andreas Pillhofer, Dr. Wolfgang Christl und Daniel Gnauck) und dem Team Klinikum Nürnberg.
Beim 12 km Lauf blieb Lea Süß, LAC Quelle Fürth mit 53:06 min als einzige Frau unter einer Stunde. Sonja Haßler (ohne Verein) und Birgit Seeberger vom Schäffler-Team erreichten das Ziel als Zweite und Dritte.
Die Herrenwertung gewann Michael Lang und erreichte mit 41:33 min erneut eine Bestzeit. Der 12 km Lauf wird seit 2009 ausgetragen, sah aber noch nie einen anderen Sieger als Michael Lang. Mit 9 Minuten Rückstand erreichte Manfred Thaler (SC Rothenberg Schnaittach) das Ziel. Den dritten Platz holte sich Leon Schuster von der LA-Abteilung des TV 1881 Altdorf.
Ein besonderes Highlight war die FW Röthenbach b. Altdorf, die neben ihrem Streckendienst auch noch mit 6 Teilnehmern in Feuerwehruniform mit kompletter Atemschutzausrüstung die 12 km als Team (Michaela Rupprecht, Sebastian Rupp, Tim Bernsteiner, Georg Mändl, Johannes Schmid und Michael Mändl) in der Zeit 1:50:20 h bezwang. Die Mannschaftswertung holte sich hier das Büschel Feinschneidteam mit Stefan Schmid, Stefan Bablitschky, Josef Mayer, Harry Hüßner und Matthias Stief in 5:14:58 h.

Auch Nordic-Walking war dieses Jahr zum ersten Mal im Programm. Lokalmatador Alfred Reitenspieß bewältigte als Sieger die 12-km-Strecke in sehr guten1:27:51 h vor Andreas Thiel in 1:34:14 h, bei den Damen siegte Claudia Schmidt in 1:47:03 h.
Obwohl das Wetter zum Ende hin (bei der Siegerehrung) einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machte, war es wieder eine tolle Veranstaltung – Horst Topp bedankte sich beim vorbildlichen Helferteam, den Kuchenbäckerinnen, den insgesamt 9 Feuerwehren aus Altdorf und den Ortsteilen, beim BRK-Team, der Polizeiinspektion, dem Physioteam Anic für kostenlose Massagen und der Marktapotheke Kreuzeder für die kostenlosen Iso-Getränke

Die Kinderläufe erlebten am Samstag einen neuen Teilnehmerrekord. Bei sonnigem Wetter tummelten sich unzählige Kinder, Eltern und Großeltern auf dem Platz, um den Nachwuchs anzufeuern – 67 Kinder waren am Start. Bei der anschließenden Nudelparty wurden 17 kg Nudeln mit 2 verschiedenen handgemachten Saucen verköstigt – ein Riesendankeschön geht hier an das Küchenteam.
Beim 400m Lauf kam Alexandra Merkel in 1:40 min als Erste ins Ziel. Bei den Jungs schaffte Felix Sperber den besten Platz.
Im 800m-Rennen gab es ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende setzte sich Jakob Pöllot vom TV Altdorf in 3:12 min durch. Nur eine Sekunde dahinter musste sich Niklas Horn knapp geschlagen geben. Als schnellstes Mädchen kam Lena Meissner mit 3:34 min ins Ziel.
Bei den 1200m setze sich Julian Jäckle mit 4:31 min durch, 4 Sekunden dahinter kam Julian Pätzold ins Ziel. Das schnellste Mädchen war hier Vanessa Frank in 5:17 min.

Die tolle Veranstaltung wurde an beiden Tagen von einem vorbildlichen Organisations- und Küchenteam, sowie von den insgesamt 9 Feuerwehren aus Altdorf und den Ortsteilen, dem BRK-Team und der Polizeiinspektion betreut. Horst Topp bedankte sich außerdem beim Physioteam Anic für die kostenlose Massagen und bei der Marktapotheke Kreuzeder für die kostenlosen Iso-Getränke, sowie bei den vielen Helfern auf der Strecke.
Das Ganze geht dann im nächsten Jahr an einem der Wallenstein-Wochenenden auf die 28. Runde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.