Die Hitzeschlacht 2015 endete mit neuen Rekord auf der Halbmarathonstrecke!!!

Der 28. Wallenstein-Halbmarathon des TV 1881 Altdorf am vergangenen Wochenende war, trotz „wahnsinniger“ Hitze, wieder ein tolles und gelungenes Ereignis.
Schon am Samstag, bei den Kinderläufen über 400, 800 und 1200 m, lief alles, obwohl bei 37° C, durchaus gelungen ab. Eltern und Kinder waren überglücklich nach bewältigter „Arbeit“. Die Kids absolvierten ihre Strecken in gekonnter Manier und freuten sich alle über ihre Urkunden und Medaillen. Die 400m gewann Lena Stastny in 1:34 min vor Annika Paetzold, Sarah Helin und Jonas Fröhlich. Bei 800m hieß die überzeugende Siegerin Lena Meißner in ausgezeichneten 3:15 min, die Plätze dahinter belegten Lukas Ehlert und Tom Meißner. Über 3 Runden (1200m) siegte Julian Paetzold in 4:34 min vor Elias Müller und Marius Norgall, bei den Mädchen gewann Sara Norgall in 6:10 min. Die Nudelparty wurde bestens angenommen, fast alle Nudeln (16 kg) und die guten handbereiteten Saucen fanden begeisterte Abnehmer.
Am Sonntag kam es dann, mit den einleitenden, zur Vorsicht mahnenden Worten, vom TV-Vorsitzenden Horst Topp und dem Startschuss von Bürgermeister Erich Odörfer, zum 28. Wallenstein-Halbmarathon mit 12 km-Lauf und einer Nordic-Walking Gruppe. Insgesamt waren 265 Frauen und Männer angemeldet – es war auch wieder ein Feuerwehrmann mit Atemschutzausrüstung dabei. Einige hatten zurück gezogen, von den knapp 240 Startern finishten 232. Es gab (glücklicherweise) keinerlei Komplikationen.
Von den Hauptsponsoren Fa. Büschel, Schwaig, Fa. SUSPA, Sparkasse Nürnberg und Raiffeisen Altdorf-Feucht konnte Vorsitzender Horst Topp Hermann Vogel von der Altdorfer Sparkasse und Gerhard Bogner von der Altdorfer Raiffeisenbank mit Gattinnen begrüßen, außerdem Herrn Kummarnitzky von der Lebenshilfe Nürnberger Land, die vom Altdorfer Wallenstein-Halbmarathon seit mehreren Jahren unterstützt wird.

Der Halbmarathon wurde von Andreas Straßner (TSG 08 Roth) in der neuen Streckenrekordzeit von 1:14:52 gewonnen. Ihm folgten Florian Lang (TWINN-Team Weißenbrunn) und Robert Gößwein vom Team Arndt e.V.
Bei den Damen holte sich Astrid Werner (TSV Altenfurt) zum vierten Mal in Folge den Siegerpokal in erneuter persönlicher Bestzeit von 1:30:05 h. Zweite wurde Heike Störl RSC Bomann Altdorf vor Katharina Blum.
Die Teamwertung gewann das Team Raiba Feucht I in 7:49:16 h (Hynek Frauenberg, Thomas Messner, Michael Reiwe, Gerhard Dahlheimer und Holger Weyermann) knapp vor dem Twinn-Team des FSV Weißenbrunn in 7:51:34 (Florian Lang, Carsten Teiwes, Thomas Rink, Michael Göhring und Johann Garnitschnig), der TV 1881 Altdorf wurde in 9:01:10 h Dritter (Dirk Münsterer, Andreas Pillhofer, Thomas Hänel, Stephan Klinger und Dr. Michael Wengler). Es folgten der TSV Burgthann, Raiba Reucht II und Laufteam Fürth.
Den 12 km Lauf gewann in diesem Jahr bei den Frauen Marianne Odörfer von der Wasserwacht Weißenbrunn in ausgezeichneten 53:20 min Victoria Engler (SV Weiherhof) und Julia Grünzinger vom TV 1881 Altdorf erreichten das Ziel als Zweite und Dritte.
Die Herrenwertung gewann dieses Jahr Roland Rigotti von der TSG 08 Roth in 46:52 min vor Christof Sturm (RSC Bomann) und Markus Höllerl (SV Rasch). Die Mannschaftswertung gewann RSC Bomann I (Christof Sturm, Stefan Lugert, Andreas Miere, Matthias Kolb und Alex Seitz) in 4:47:07 h. Ihm folgte das Büschel-Team von unserem Hauptsponsor aus Schwaig (Simon Albersdörfer, Peter Maxbauer; Stefan Schmid, Harry Hüßner und Stefan Bablitschki)
Beim Nordic-Walking siegte Libor Machata in 1:27:09 h vor Lokalmatador Alfred Reitenspieß in 1:29:57 h, bei den Damen siegte wie im Vorjahr Claudia Schmidt in 1:43:12 h vor Gabi Krüger TAW Altdorf m die dritten Plätze belegten Gisela und Peter Munk. Die Teamwertung beim Nordic Walking ging an die SpVgg Diepersdorf (Karin Tietze, Uta Streng und Monika Ulbricht) in 6:03:12 h.

Bei strahlendem Sonnenschein und knapp 40° im Schatten lief die Siegerehrung für eine tolle Sportveranstaltung ab. Horst Topp bedankte sich beim vorbildlichen Helferteam und den Kuchenbäckerinnen. Eine besondere Leistung erbrachten in diesem Jahr die insgesamt 9 Feuerwehren aus Altdorf und den Ortsteilen, die „viel Wasser im Gepäck“ haben mussten. Ein Dankeschön ging weiter an das Physioteam Anic für die kostenlosen Massagen, an das Marktapothekenteam-Kreuzeder für die kostenlosen Versorgung mit Iso-Getränken, an das BRK-Team, das immer vor Ort war, aber zum Glück kaum gebraucht wurde und die Polizeiinspektion Altdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.